FSV Kali Werra
Tiefenort

Kali Werra siegt in Diedorf

Einen fulminant wichtigen 1:0-Auswärtssieg in der Rhön entführten die Tiefenorter Kali-Kumpel am Sonntag beim direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt aus Diedorf. Nach einem gelungenen Frühstart durch einen satten Distanzschuss von Paul Römhild, der unsere Farben bereits nach zwei Minuten in Führung brachte, behielt die erfahrene Kali-Defensive das gesamte Spiel über die Kontrolle über die Angriffsbemühungen der Gastgeber, die dem gut abgeschirmten Gästetor im Großen und Ganzen nur bei Standards gefährlich nahe kamen.

Kampf um die Königsklasse

In einer unfassbar engen Liga mit einem unglaublich dramatischen Rennen um den Klassenerhalt bestreitet unsere 1. Mannschaft am Sonntag den nächsten Hochkaräter gegen einen direkten Konkurrenten im nervenzerfetzenden Abstiegskampf. Bei der SG Diedorf/Klings, die aktuell exakt einen Zähler mehr auf dem Punktekonto hat als unsere Schwarz-Gelben, will die Kali-Elf unter Beweis stellen, dass ihre Siege an den vergangenen beiden Spieltagen keine “Zweitagsfliegen” gewesen sind.

4:2-Auswärtssieg in Völkershausen!

Kali Werra holt den immens wichtigen Dreier in Völkershausen und klettert in der Tabelle um einen Rang nach oben. Mann des Spiels war Louis Täubner, der gleich zwei Tore erzielte.

Kali Werra gegen FSV Völkershausen

Heute können wir es kurz machen: Auswärts in Völkershausen ist es immer schwer, trotzdem müssen Punkte her. Schon allein aus ästhetischen Gründen. Denn der unbarmherzige Schein der roten Laterne wirft kein gutes Licht auf unsere 1. Mannschaft, die derzeit das Tabellenende “ziert”. Anders als Julian Nagelsmann können wir auch nicht einfach alle Schwarz-Gelben (bis auf einen) zu Hause lassen und stattdessen die halbe Mannschaft des VfB Stuttgart aufstellen, um den Turnaround zu schaffen.

Kali Werra gegen die SG EFC Ruhla II

Im Duell zweier klassischer Zweitliga-Klubs – immerhin verbrachte Ruhla einst 3 Jahre in der zweithöchsten Spielklasse der Republik und Kali Werra sogar ganze 20 (Tendenz steigend) – benötigt unsere 1. Mannschaft erneut jeden Punkt, den sie irgendwie ergattern kann. Leicht wird das nicht, denn während unsere Kali-Elf zuletzt auswärts gegen Suhltal unterlag, holte die Ruhlaer Reserve zuvor ebendort ihren ersten und bislang einzigen Ligasieg im Jahr 2024. Damit so schnell kein zweiter folgt, kommt es darauf an, dass die Abwehr unserer Schwarz-Gelben am Sonntag von der ersten bis zur letzten Spielminute möglichst dicht hält.

Niederlage gegen die Suhltal-Elf

Durch ein Suhltal der Tränen gingen die Kali-Fans am Wochenende, denn unsere 1. Mannschaft unterlag den Fortunen in Fernbreitenbach letztlich nicht unverdient mit 0:2. Nach rechtzeitigem Anpfiff gerieten unsere Jungs recht zeitig in Rückstand, den sie trotz eigener Chancen nicht mehr zu egalisieren vermochten. Als gegen Ende der engen Partie auf dem ebenso engen Platz die Kräfte nachließen, versetzte Doppeltorschütze Pascal Heß den Tiefenorter Hoffnungen auf einen Punktgewinn den endgültigen Todesstoß, was die Schwarz-Gelben ziemlich “heßlich” fanden, die Gastgeber dagegen herrlich, so unterschiedlich ist das manchmal mit der Wahrnehmung.

Kali Werra zu Gast im Suhltal

Oh, wie war das schön am letzten Sonntag im Kaffeetälchen! So darf, soll, muss es weitergehen. Mit drei Punkten mehr als zuvor im Reisegepäck unternimmt unsere 1. Mannschaft nun einen Ausflug zu einem weiteren etablierten Team aus der oberen Tabellenhälfte. Die Suhltaler, gegen die das Hinspiel zu Hause leider mit 0:1 verloren ging, bestimmen seit vielen Jahren das sportliche Niveau in der Liga entscheidend mit und landeten in der vergangenen Dekade stets unter den Top 6. Aktuell nehmen sie ebenfalls wieder den 6. Rang in der Tabelle ein. Allerdings gelang ihnen in der Liga seit 6 Spielen hintereinander kein voller Erfolg mehr.

Auswärts gegen den Marksuhler SV

Leute, holt die Tennisbälle raus und bringt schon mal eure ferngesteuerten Spielzeugautos in Stellung: Am Sonntag startet unsere 1. Mannschaft in die Rückrunde! Und weil im Trubel um den geplatzten Investorendeal der DFL glatt unterging, dass im deutschen Fußball auch die missliche Tabellensituation von Kali Werra ausreichend Anlass für Fanproteste bietet, fordern wir im Namen der Initiativen “Unsere Kurve” und “Unser fragiles Nervenkostüm” umgehend die Umsetzung eines dringlichen Drei-Punkte-Plans, der da lautet: Am liebsten hätten wir nach jeder Partie drei Pluspunkte mehr auf dem Konto.

Römhild schießt Kali Werra zum Derbysieg

Am 13. Spieltag der laufenden Saison war unsere Kali-Elf bei der zweiten Vertretung SG Werra/Rhön auf dem Dorndorfer Sportplatz zum Krayenberg-Derby zu Gast. In einer spannenden Partie fuhr unsere 1. Mannschaft endlich wieder drei Punkte ein.

Auswärts zum Krayenberg-Derby

Falls ihr die DFB-Pokal-Runde unter der Woche geliebt haben solltet, weil es haufenweise Spannung und häppchenweise auch ein paar Überraschungen gab, dann haben wir was für euch: Am Samstag ab 14 Uhr spielt unsere 1. Mannschaft auf “neutralem Platz” in Dorndorf gegen die SG @VfB 1919 Vacha II. Es könnte also erneut was werden mit einem richtig geilen Alles-oder-nichts-Fight ganz ohne nervigen VAR im Kölner Keller, wenn auch zugegebenermaßen ganz ohne Pokal, da Ligaspiel.