FSV Kali Werra
Tiefenort

Kali Werra gegen FSV Völkershausen

Heute können wir es kurz machen: Auswärts in Völkershausen ist es immer schwer, trotzdem müssen Punkte her. Schon allein aus ästhetischen Gründen. Denn der unbarmherzige Schein der roten Laterne wirft kein gutes Licht auf unsere 1. Mannschaft, die derzeit das Tabellenende “ziert”. Anders als Julian Nagelsmann können wir auch nicht einfach alle Schwarz-Gelben (bis auf einen) zu Hause lassen und stattdessen die halbe Mannschaft des VfB Stuttgart aufstellen, um den Turnaround zu schaffen.

Ein Hauch von Bundesliga im Kaffeetälchen

Erstliga-Flair verströmen zwei große deutsche Fußballvereine am Samstag, 23. März, in einem der schönsten Amateurstadien Deutschlands. Die U17-Bundesliga-Juniorinnen des 1. FC Nürnberg und des VfL Wolfsburg geben sich – im […]

Kali Werra gegen die SG EFC Ruhla II

Im Duell zweier klassischer Zweitliga-Klubs – immerhin verbrachte Ruhla einst 3 Jahre in der zweithöchsten Spielklasse der Republik und Kali Werra sogar ganze 20 (Tendenz steigend) – benötigt unsere 1. Mannschaft erneut jeden Punkt, den sie irgendwie ergattern kann. Leicht wird das nicht, denn während unsere Kali-Elf zuletzt auswärts gegen Suhltal unterlag, holte die Ruhlaer Reserve zuvor ebendort ihren ersten und bislang einzigen Ligasieg im Jahr 2024. Damit so schnell kein zweiter folgt, kommt es darauf an, dass die Abwehr unserer Schwarz-Gelben am Sonntag von der ersten bis zur letzten Spielminute möglichst dicht hält.

Niederlage gegen die Suhltal-Elf

Durch ein Suhltal der Tränen gingen die Kali-Fans am Wochenende, denn unsere 1. Mannschaft unterlag den Fortunen in Fernbreitenbach letztlich nicht unverdient mit 0:2. Nach rechtzeitigem Anpfiff gerieten unsere Jungs recht zeitig in Rückstand, den sie trotz eigener Chancen nicht mehr zu egalisieren vermochten. Als gegen Ende der engen Partie auf dem ebenso engen Platz die Kräfte nachließen, versetzte Doppeltorschütze Pascal Heß den Tiefenorter Hoffnungen auf einen Punktgewinn den endgültigen Todesstoß, was die Schwarz-Gelben ziemlich “heßlich” fanden, die Gastgeber dagegen herrlich, so unterschiedlich ist das manchmal mit der Wahrnehmung.

Kali Werra zu Gast im Suhltal

Oh, wie war das schön am letzten Sonntag im Kaffeetälchen! So darf, soll, muss es weitergehen. Mit drei Punkten mehr als zuvor im Reisegepäck unternimmt unsere 1. Mannschaft nun einen Ausflug zu einem weiteren etablierten Team aus der oberen Tabellenhälfte. Die Suhltaler, gegen die das Hinspiel zu Hause leider mit 0:1 verloren ging, bestimmen seit vielen Jahren das sportliche Niveau in der Liga entscheidend mit und landeten in der vergangenen Dekade stets unter den Top 6. Aktuell nehmen sie ebenfalls wieder den 6. Rang in der Tabelle ein. Allerdings gelang ihnen in der Liga seit 6 Spielen hintereinander kein voller Erfolg mehr.

Rückrunden-Vorbereitungen im Nachwuchsbereich

Auch die 14 Junioren-Mannschaften starteten nach einer Vielzahl von erfolgreichen Hallenturnieren mit den Vorbereitungen auf die Punktspiele der Rückrunde. Neben intensiven Trainingseinheiten standen bei zwei Mannschaften bereits erste Testspiele auf dem Programm.

Kali Werra siegt 2:1 gegen Eisenach

Blauer Himmel, Sonnenschein, prima Kulisse und ein starker Beginn der Kali-Elf gegen ein Topteam der Liga. Der Sonntagnachmittag begann verheißungsvoll für die zahlreich erschienenen kleinen und großen Fußballfreundinnen und -freunde im frühlingsbunt herausgeputzten Kaffeetälchen. Mit bester Laune hatten sie trotz misslicher Lage in der Tabelle den Weg ins Waldstadion auf sich genommen, um unseren zum Punkten verdammten Schwarz-Gelben den Rücken zu stärken und die Füße zu küssen – Letzteres allerdings nur im Falle eines Heimsieges, wohlgemerkt.

Kali Werra empfängt Eintracht Eisenach

AUSGERECHNET mit einer besonders schmerzlichen Niederlage der Sorte “ausgerechnet” startete unsere 1. Mannschaft am vergangenen Sonntag in die Rückrunde. Denn AUSGERECHNET Ex-Kali-Kicker Ricardo Weber sorgte mit seinem Doppelpack für den knappen Marksuhler Erfolg gegen eine tapfer kämpfende Tiefenorter Kali-Elf, die AUSGERECHNET in der letzten Minute der Partie das Spielglück verließ, so dass ihr der bis dahin zum Greifen nahe Punktgewinn noch aus den Händen glitt. Und AUSGERECHNET jetzt kommt mit der Eintracht aus Eisenach ein weiterer spielstarker Gegner ins Kaffeetälchen, der aktuell auf Rang 2 liegend die beste Platzierung seiner Vereinsgeschichte anstrebt und sich anschickt, die jahrzehntelang zementierten fußballerischen Kräfteverhältnisse unterhalb der Wartburg neu zu ordnen und dem traditionsreichen FC Eisenach die prestigeträchtige Rolle des Platzhirsches streitig zu machen.

K.o. in der Nachspielzeit

Es wäre eine super Gelegenheit gewesen, unseren Trainer Pierre zum Geburtstag zu beschenken. Stattdessen sind die Geschenke bei unserem Gegner gelandet. Das ist zwar sehr sozial von uns, aber sicher nicht im Sinne des Erfinders. Es war ein Rückrundenauftakt, wie er für unsere Kali-Elf kaum bitterer hätte laufen können. Wir standen kurz vor einem Punkt, den wir bitter nötig gehabt hätten. Am Ende stehen wir wieder mit leeren Händen da.

Auswärts gegen den Marksuhler SV

Leute, holt die Tennisbälle raus und bringt schon mal eure ferngesteuerten Spielzeugautos in Stellung: Am Sonntag startet unsere 1. Mannschaft in die Rückrunde! Und weil im Trubel um den geplatzten Investorendeal der DFL glatt unterging, dass im deutschen Fußball auch die missliche Tabellensituation von Kali Werra ausreichend Anlass für Fanproteste bietet, fordern wir im Namen der Initiativen “Unsere Kurve” und “Unser fragiles Nervenkostüm” umgehend die Umsetzung eines dringlichen Drei-Punkte-Plans, der da lautet: Am liebsten hätten wir nach jeder Partie drei Pluspunkte mehr auf dem Konto.